Berichte

Beitragsseiten


Ergebnisse vom 11. Emichsburg Turnier 2019 

Zu dem regionalen Turnier in Bockenheim traten unsere beiden B-Jugendlichen und Schüler Niklas Nittmann, Maximilian Bechberger und Nils Ilin an den Start. Aufgrund geringer Teilnehmerzahlen fochten sowohl Jugend, als auch Schüler in gemischtgeschlechtlichen Runden. Hierdurch hatten sie die  seltenere Chance ihren Erfahrungsschatz auf größere Alters- und Größenunterunterschiede zu erweitern.  

 Sieg beim Sparkassencup in Künzelsau

Bei dem regionalen Turnier trat Nikita wieder an den Start und zerlegte seine Gegner erst in der Vorrunde, in der er alle Gefechte gewann und später im KO.  Nach einem Freilos im 16er KO, gewann er erst gegen Michael Tappe aus Pforzheim mit 15:6, dann gegen Paul Harsch aus Eislingen (15:11) und schließlich im Finale gegen den Russen Alexey Rudakov (15:10). 


EFC European Circuit in Strasbourg

Bei dem internationalen Ranglistenturnier im Säbel trat unser Spezialist Nikita Silantyev an. Trotz der starken Konkurrenz gewann er in der Vorrunde zwei seiner fünf Gefechten und sicherte sich damit einen Setzplatz 35 (von 52 Startern). Das darauffolgende KO-Gefecht konnte er leider nicht für sich entscheiden und belegte am Ende den 39. Platz.


MainzerStadtmeisterschaft am 31.03.2019

Unsere Aktivenfechter Justin Stamps und Thibaut Valentin traten in der Waffe Florett an den Start und erhöhten die Internationalität des Turniers mit ihrem amerikanischen und französischen Pass. Leider lief die Vorrunde bei beiden eher bescheiden, Thibaut gewann eines seiner 4 Gefechte, Justin verlor alle 5.  Dem entsprechend waren beide eher auf dem unteren Plätzen der Setzliste (11. und 15. Platz von 17), was bei Justin dazu führen, dass er im 16er KO gegen Trainingkumplan Dennis Mosbach fechten durfte. Erwartungsgemäß ging das Gefecht eher zu Gunsten von Dennis aus, was für Justin das Ende des Turnier bedeutete. Thibault hingegen gewann gegen Leo Brettnich vom Darmstätter SC mit 15 zu 11 und sicherte sich damit einen Platz im Viertelfinale. Dort musste er sich Alexander Ralle aus Friesenheim mit 15:11 geschlagen geben und belegte Platz 8. 

 

Südwestdeutsche Meisterschaften der Schüler

Bei dem Frankenthaler Turnier zeigten unsere jüngsten Fechter Hochleistungen. Zwei goldene Medaillen gewannen die Fechter Nils Ilin (U10, HFl) und Fainne Howard (U10, DFl) im Florett. Eine Silbermedaille brachte Junot Howard, Fainnes großer Bruder in der Altersklasse U12 nach Kaiserslautern. Alle Schüler, ob männlich oder weiblich, haben zusammen gegeneinander gefochten. Also hatten unsere beiden Jüngsten zeitweise 3 Jahre ältere Gegner, beider Geschlechter, was in dem Alter viel ausmacht. Trotzdem haben sie souverän und selbstbewusst ihre Fähigkeiten bewiesen und schöne Gefechte gezeigt. Die beiden B-Jugendlichen Maximilian Bechberger und Marinus Pinzon-Estrada belegten nach einem Vereinsduell im KO Platz 9 und 8. 


Internationales Stauferlandturnier in Göppingen

Bei dem QC-Turnier im Damenflorett mit 87 Teilnehmern zeigten Sarah Reeb (25) und Charlotte Buchholz (14)  ihre Performance auf internationalem Level. Für Charlotte, die zwei Altersklassen über der Ihren antrat, war das Turnier erheblich schwieriger als für Sarah, die in der Vorrunde mit vier von sechs Siegen einen Setzlistenplatz von 26 erzielen konnte.  Im KO kam sie gegen Linda Sterzik aus Dresden dran, die sie hätte schlagen können. Leider waren ein paar Fehler doch dabei und sie verlor unglücklich mit 15 zu 14. Damit war Schluss und sie belegte durch ihre gute Vorrundeperformance Platz 35.


Viktor Schwarz-Turnier 2019

Wir haben unser Turnier erfolgreich mit rund 80 Starts bewältigt. Großes Lob an unsere beiden Lokalsieger Junot und Fainne Howard, die bei den Schülern gewonnen haben. Zudem haben Niklas Nittmann (10), Marinus Pinzon-Estrada (8), Jasmin Abdul-Karim (3), Nathan Veit (3), Max Baranski (4)und Nils Ilin (2)ein Turnierdebut hingelegt und dabei noch eine Silber und zwei Bronzemedaillen für die TSG geholt! Ian Porter startete als Turnieranfänger eine Altersklasse über der seinen im Herrenflorett. Somit war er in der stärksten AK des Turniers, bekam die härtesten Gegner und schlug sich tapfer! Großes Lob!


1.Offenes Training an der TSG KL am 03.02.2019.

Am 3.3.2019 hat unser erstes Offenes Training stattgefunden. Wir haben hierfür Freizeit- und Wettkampffechter auf der  Umgebung eingeladen, einen Tag mit uns zusammen zu trainieren, und gegenseitig Tipps zu geben und Freundschaften zu schließen! Es hat viel Spaß gemacht und am 3. März geht es in die 2. Runde!


Ergebnisse des Weißenthurm bei Koblenz am 12.01.2019

Bei dem renommierten Säbelturnier für Aktive, gab es dieses Jahr erstmals TSG-Beteiligung!

Nikita Silantyev, ein Säbelspezialist aus den USA, der dieses Jahr für die TSG startet trat an um sich mit der deutschen Elite in der Waffe zu messen. In der Vorrunde traf er direkt auf vier Starter der Säbelhochburgen Dormagen und Eislingen, die später ganz vorne mit dabei waren. Er konnte sich gegen den Mainzer und Koblenzer Fechter seiner Gruppe durchsetzen, und so mit zwei von sechs Siegen ins KO eintreten. Aufgrund der Platzierung im eher unteren Bereich der Setzliste, traf er auf einen starken Fechter, der in der Vorrunde viele Gefechte gewann. Hier verlor er unglücklich mit 12:15 und belegte Platz 38 von 52.


Zwei Siege beim Arno-Schütz Gedächnisturnier in Neunkirchen 19.01.2019

Bei dem saarländischen Traditionsturnier traten drei Aktive der TSG an: Justin Stamps im Herren-, Sarah Reeb im Damenflorett und Nikita Silantyev im Herrensäbel.

Nikita, der die Woche zuvor schon in Koblenz teilgenommen hatte und motiviert ist, seine Turniererfahrung auszubauen schlug in der Vorrunde alle vier Gegner hoch. Im nachfolgenden KO-System besiegte er erst den Franzosen Cedric Marriazi mit 15:9, danach den Neunkirchner Jonas Eisenbeis (15:6) und im Finalkampf dann den Eislinger Paul Harsch mit 15:9. Harsch hatte zuvor Nikitas Kollegen Frederick Breslow geschlagen.

Bei den Damen focht Sarah gegen ihre übliche Konkurrenz Sophie Blass aus Alzey und Svenja Voigt aus Zweibrücken, sowie zwei ihnen unbekannte Fechterinnen auf dem Saarland. Wie die letzten Turniere schon, gewann Sarah gegen Svenja im Finale, nachdem diese Sophie aus dem Turnier katapultierte.

Justin, der eine hammerstarke Vorrunde mit 3 Siegen und nur einer Niederlage bestritt und damit auf Platz zwei der Setzliste stand, musste sich im Viertelfinale gegen Vincent Glößner mit 15:6 geschlagen geben.

 


Bronze beim Westfälisches QC-Turnier für Aktive 20.01.2019

Bei dem Recklingshausener Turnier trat Nikita einen Tag später an und zeigte erneut eine starke Performance. Nach 5 Siegen in der Vorrunde trat als zweitplazierter der Setzliste in KO-System ein. Im 16er KO gewann er gegen den Bochumer Daniel Weiße mit 15:8, im Viertelfinale knapp gegen Martin Hamelmann mit 15:14 und verlor erst im Halbfinale knapp mit 15:13 gegen den Herner Jan Patrick Camus und belegte Platz 3!

 


 

Saarlandmeisterin 2018 kommt aus der Pfalz

Ein Wochenende nach dem Karlsberg Cup starteten Justin und Sarah nochmal im Saarland, diesmal ein paar Kilometer weiter in Rohrbach/St. Ingbert. Um am gleichen Tag starten zu können - Damenflorett wurde samstags, Herrenflorett sonttags ausgetragen- wechselte Justin wie schon das Wochenende zuvor zum Degen. Diesmal lief es viel besser, von seinen sechs Vorrundegefechten gewann er vier und verlor nur durch kleine taktische Fehler die anderen beiden. Nach einem Freilos im 32er KO und 3h Wartezeit ging es dann weiter gegen Lars Imbsweiler vonm TV Homburg. Das gesamte Gefecht dominierte er, nur gegen Ende folgten einige taktische Fehler, die ihm den Sieg kosteten. Platz 9 von 20 war drinnen.

Bei Sarah lief es besser, wenn auch im kleineren Rahmen von nur 5 Teilnehmerinnen. Nach siegreicher Vorrunde ging es direkt mit dem Halbfinale weiter, das sie mit 15:4 gegen Danielle Trittelvitz gewann. Im Finale gesiegte sie dann Victoria Groß mit 15:3 und wurde damit Meisterin des kleinen Bundeslandes.


Karlsbergcup am 31.10.2018 in Homburg

Zum 50-Jährigen Jubiläum der Homburger Degenrunde wagen sich die beiden Florettfechter Justin Stamps und Sarah Reeb mit für sie ungewöhnlichen Waffe an den Start. Mit ihrem auf die Waffe Florett spezialisierten Stil konnte Sarah in der Vorrunde alle Gegnerinnen schlagen und sich das Freilos in die 8er KO-Runde sichern. dort traf sie auf Sarah Zimmer vom FC Holz, die sie problemlos besiegte. Gegen Carolin Breitwieser tat sie sich dann aber schwerer und Verlor mit 15:14. 

Justin, auch passionierter Florettfechter kämpfte sich in der Vorrunde gegen etwas bessere Gegner im Herrendegen. Er erwischte die am stärksten besetzte Vorrunde, in der er erwartungsgemäß nicht so gut abschnitt. Leider hatte das Lospech eine direkte Auswirkung auf seine Platzierung im 32er KO: Sie bescherte ihm einen herausfordernden Gegner. Hier schlug er sich gut, lag mehrfach in Führung, verlor aber am Ende doch und wurde 22.

Dennoch war das Turnier für beide ein Erfolg, Sponsor Karlsberg zeigte sich nicht lumpig und spendierte für alle Teilnehmer ein Sixpack Urpils und für die Finalisten zwei davon! 


Karottenturnier am 2.09.2018 in Mainz Gonsenheim

Beim dem Anfängerturnier räumten unsere Fechterinnen Fainne Howard bei den Schülerinnen (U10), Maya Niedziel und Emily Knosala bei der gemischten B-Jugend (U13) kräftig ab.  Auch Owen Porter, der bei den männlichen Schülern startete stellte sein Können souverän unter Beweis, ebenso wie sein älterer Bruder Ian, der seine beste Turnierperformance zeigte.

Fainne startete eher schüchtern und zurückhaltend in das Turnier und kassierte damit mehrere Niederlagen. Dann legte sie den Mantel der Unsicherheit ab und verbesserte sich in den nächsten Runden rasant. In der entscheidenden Runde schlug alle vorherigen Gegner und gewann eine Goldmedaille!

Emily und Maya musste sich anfangs einige Schikanen des Veranstalters gefallen lassen, der bei dem Turnier neue Ausrüstungsvorschriften mit aller Härte durchsetzte, die von keiner Teilnehmerin erfüllt werden konnten. Nach einigen Diskussionen konnten alle Fechterinnen teilnehmen und Maya und Emily nutzen die Gelegenheit ihr Können eindrucksvoll zu zeigen. Maya gewann in der Vorrunde alle Gefechte, Emily ließ sich nur durch ihre Vereinskameradin stoppen. In der anschließenden Direkteliminierungsrunde gewannen beide TSF-Fechterinnen ihre KO-Kämpfe auf 10 Treffer in teils spannenden 10:9 Siegen. Im Finale setzte sich Maya dann knapp durch, sodass die beiden Gold und Silber gewannen.

Owen und Ian Porter, die unter US-Flagge antraten, zeigten beide Bestleistungen. Owen focht bei den Schülern (U12) mit und hatte Vorrunde, Zwischenrunde und Finalrunde mit je 5 Gefechten à 5 Treffer zu überstehen. Nachdem 12 von 20 Teilnehmern die Zwischenrunde erreichten, kamen nur die besten 6 in die letzte finale Runde. Owen, der ein wenig in der Zwischenrunde schwächelte schaffte dies mit nur einem Indextreffer vor dem 7. Platz. Dort steigerte er seine Leistung und belegte am Ende Platz 4. Eine starke Leistung!

Sein Bruder Ian, der im erfahrenerem Feld der A-Jugend als Anfänger eine schwierigere Position hatte, zeigte seine bislang beste Turnierperformance und gewann einige Gefechte. In der KO-Runde unterlag er jedoch.


Heinrich Petry Gedächnisturnier am 8/9. 09.2018 in Zweibrücken.

Bei dem Turnier startete unser B-Jugendduo Emily und Maya, das einen gefechtsreichen Tag vor sich hatte. Es wurde erst eine Vorrunde à 7 Teilnehmerinnen nach dem Prinzip „jeder gegen jeden“ gefochten, bei dem die beiden also 6 Gefechte zu bestreiten hatten. Emily zeigte in dieser Runde Höchstleistung und gewann 4 von ihren 6 Gefechten. Nur gegen die DM-Viertelfinalistinnen der Lena Busche und Cara Ringeisen unterlag sie. Maya machte etwas mehr Fehler, siegte aber ebenso wie Emily gegen die sehr viel turniererfahrendere Alina Plechinger aus Speyer. Nachdem beide Sportlerinnen den Einzug in die Finalrunde der letzten 6 geschafft hatten, mussten sie sich der starken Konkurrenz erneut stellen. Diesmal lief es nicht mehr ganz so glatt und beide siegten nur einmal. Nach Auswertung der Bilanz aus gemachten und erhaltenen Treffern belegte Maya Platz 5 und Emily Platz 6. Herzlichen Glückwunsch


 

Offene Hessenmeisterschaft am 09.09.2018 in Offenbach

Bei dem stark besetzten Turnier traten Aktivenfechter Justin Stamps (37) und Sarah Reeb (25) im Florett an den Start. Sarah bestand die aus 6 Fechterinnen bestehende Vorrunde mit nur einer Niederlage gegen Cora Joha und erhielt einen Freifahrtsschein ins Viertelfinale. Dies war aufgrund der Teilnehmerzahl von 11 Fechterinnen möglich, bei der ein unvollständiges 16er KO-system gefochten wurden, bei dem die ersten 5 Fechterinnen direkt in die nächste Runde kamen. Hier traf sie auf Joha, gegen die sie in der Vorrunde mit 5:4 verloren hatte. Die Revanche glückte mit 15:12 und im Halbfinale kam sie gegen Felizitas Peetz-Schuldenzucker dran, ihre ehemalige Internatskollegin im Fechtzentrum Bonn. Nach einem spannenden Kampf schaffte sie den Einzug in Finale gegen Malina Gröninger, der sie unglücklich mit 15:11 unterlag und den 2.Platz belegte.

Justin startete in einem größeren Feld von 30 Teilnehmern, zu denen auch prominente Fechter wie der zum Olympiakader gehörende Alexander Kahl gehörte. Leider lief die Vorrunde nicht sehr gut, und er verlor 3 Gefechte unglücklich. Dementsprechend stark war sein Gegner Leonardo Rossi im 32er KO-System, der ihn in einem spannenden Gefecht schlug.


Südwestdeutsche Meisterschaften der Schüler (U11), B-Jugend (U14) und A-Jugend (U17) am 15. April 2018


Titelgewinne bei den Schülern: die beiden Howard-Geschwister Fáinne (8) und Junot (10) räumten bei den diesjährigen SW-Mesiterschaften ordentlich ab und brachten in ihrer Alterklasse Goldmedaillen nach Kaiserslautern. Herzlichen Glückwunsch!
Emily Knosala, die dieses Jahr erstmalig in der B-Jugend antritt, hatte schwer mit der Konkurrenz zu kämpfen. Trotzdem überzeugte sie in der Vorrunde und schaffte es bis ins Achtelfinale, wo sie knapp verlor und den 6. Platz belegte.


Offene Stadtmeisterschaft der Stadt Mainz Gonsenheim am 28. April


Zu dem Turnier fuhren die Aktivenfechter Max Luczak, Justin Stamps und Sarah Reeb. Degenspezialist Max Luczak holte Silber. Er zeigte in Vorrunde und 16er-KO kontant starke Leistungen und gelangte bis ins Finalgefecht, in dem er sich gegen J. Staphan aus Bad Dürkheim geschlagen geben musste. Justin, der sowohl im Degen- als auch im Florettwettkampf teilnahm, erkämpfte sich nach souveränder Vorrunde und überstandenem 16er-KO Runde einen Platz im Achtelfinale. Dort hatte er gegen M. Kallenbrunnen aus Maxdorf einen schweren Gegner, der das Gefecht für sich entscheiden konnte. Durch Berücksichtigung der Vorrundenplatzierung belegte er den 7. Platz. Beim Florettwettbewerb am nächsten Tag zeigten sich bei ihm technische Schwierigkeiten mit dem Meldersystem, die ihn um einige Siege in der Vorrunde brachten. Die niedrige Platzierung beschwerte ihm Trainingskumpan Dennis Mosbach, den deutschen Studentenmeister als Gegner, gegen den er 15:7 verlor. Mosbach, der den Turniersieg später erkämpfe lies keinen Gegner mehr Gegentreffer erzielen. Für die Damen trat Sarah Reeb beim deutlisch kleinerem Starterfeld an. Nach souveräner Vorrunde gewann sie alle KO-Gefechte einschließlich des Finalgefechts gegen die Tauberbischofheimerin Lisa Haas mit weniger als 5 Gegentreffern.


 Landauer Degenrunde am 17.03.2018

Zu dem Marathonturnier fuhren Degenexperte Maximilian Luczak (24) und Justin Stamps (36), der beide Waffen beherrscht. Der Modus bei einem Marathonmodus unterscheidet sich von dem auf Ranglistenturnieren. Anstatt durch Vorrunden à 5-7 Personen mit Gefechten auf 5 Treffern eine Setzliste für die folgende KO-Runde mit Gefechten auf 15 Treffern zu ermitteln, wird beim Marathonmodus das Motto jeder mit jedem vertreten. Das heißt es wird unabhängig von der Teilnehmerzahl eine große Runde mit Gefechten auf 5 Treffern gefochten. Beim Landauer Turnier traten im Herrendegen 21 Starter an, was 20 Gefechte pro Athlet bedeutet, ein Ausdauertest. Die Platzierung wurde anschließend über die Anzahl der gewonnen Kämpfe und dem sogenannten Index ermittelt, also der Differenz aus gemachten und erhaltenen Treffern. Max belegte Rang 6, Justin den 14. Platz.


Omnisports Frouard/Pompey Escrime am 17.03.2018

Am gleichen Wochenende fuhren die Florettschüler Junot Howard (10), Jonas Scharrenberg (9), Fáinne Howard (8) zusammen mit ihren Eltern und Sarah Reeb als Trainerin nach Frouard, Frankreich um Turniererfahrung zu sammeln. Für Fáinne und Jonas war das französische Turnier ihr erstes nach der bestandenen Fechtprüfung in der Vorwoche. Nach ersten Eingewöhnungsphasen an den französischen Schülermodus, der sich vom deutschen unterscheidet zeigten die Fechter ihre Anpassungsfähigkeit und gewannen einen Kampf nach dem nächsten. Junot, der feststellen musste, dass seine Gegner alle 3 cm länger Florette verwendeten zeigte sich unbeeindruckt von dem Handicap und belegte den 2. Platz bei 9 Startern. Jonas und Fàinne, die normalerweise in zwei getrennten Gruppen angetreten wären stellten fest, dass ein gemischter Wettbewerb auch spannend sein kann. Durch die getrennte Wertung konnten sich die beiden jeweils Silber sichern. Eine fantastische sportliche Leistung, die zeigt, dass sich das kontinuierliche Training lohnt und wir auch bei den Schülern international auf guten Niveau vertreten sind. Sarah, die wie ihre Schüler keiner Gelegenheit widerstehen kann, das Florett auszupacken, trat nach Ende der Schülerwettkämpfe beim Aktivenwettbewerb statt. Nach siegreichen Vorgefechten schlug sie im gemischten Wettkampf den Lokalmatador Jordan Brandmeyer und sicherte sich damit sowohl in der Gesamtwertung, als auch in der getrennten den Sieg.


Mainzer Frühjahrsturnier am 04.03.2018

Zum Jahresauftakt der Aktiven fuhren die beiden Florettspezialisten der TSG Justin Stamps (36) und Sarah Reeb (25) auf das Ranglistenturnier nach Mainz. Obwohl bei den Damen nur fünf Starter antraten, war die Konkurrenz stark. Sarah Reeb, die nach der Vorrunde auf dem ersten Listenplatz gesetzt war, trat im Halbfinale gegen die Tauberbischofsheimerin Lisa Haas an. Durch einen 15:8 Sieg konnte sie sich einen Finalplatz gegen Maren Mitnacht aus Koblenz sichern. Nach einem harten Kampf bei dem zwei Florette zu Bruch gingen, erkämpfte sich Reeb nach hohem Rückstand einen 15:13 Sieg. Justin Stamps, unser Vertreter der Vereinigten Staaten, zeigte im traditionell stark besetzten Herrenflorett eine starke Vorrunde. Im 16er-KO Gefecht trat gegen Alexander Ralle aus Friesenheim an, und dominierte das Gefecht lange Zeit. Durch ein Comeback von Ralle verlor er leider knapp und belegte eine Platzierung weit unter seinem Könnensstand.


Viktor-Schwarz-Gedächtnisturnier 24./25.02.2018

 

Bericht in der Rheinpfalz

Ergebnisse

B-Jugend Damenflorett                                  Junioren Damenflorett                Junioren Herrenflorett  

B-Jugend Herrenflorett                                  Junioren Damendegen                Junioren Herrendegen

B-Jugend Degen (gemischt)